Fahrendes Volk

Robin Hood, König der Vagabunden



Robin Hood, König der Vagabunden (auch als Die Abenteuer des Robin Hood erschienen) aus dem Jahr 1938 wurde unter der Regie von Michael Curtiz und William Keighley gedreht. Diese Verfilmung der Robin-Hood-Legende gilt als einer der beliebtesten Abenteuerfilme dank der Hauptdarsteller Errol Flynn, Olivia de Havilland und Basil Rathbone, der leuchtenden Technicolor-Farben und Erich Wolfgang Korngolds mit einem Oscar ausgezeichneten Filmmusik.

Handlung

König Richard Löwenherz befindet sich außer Landes auf einem Kreuzzug, auf seinem Rückweg nach England wird Richard von Herzog Leopold von Österreich gefangengenommen. Sein Bruder Prinz John bemächtigt sich des Throns und unterdrückt das Volk mit hohen Steuern, die angeblich für Richards Lösegeld bestimmt sind. Tatsächlich benutzt der machthungrige Prinz jedoch die Steuern, um die normannischen Fürsten zu bestechen, um sich damit die Krone zu sichern. Vor allem die armen angelsächsischen Bauern leiden darunter. Sir Robin von Locksley, ein adeliger Angelsachse, wendet sich gegen die normannische Autorität und flüchtet in den Wald von Sherwood, nachdem er Prinz John den Kampf angesagt hat. Im Wald schart Robin eine Bande von Gesetzlosen um sich, und bald beginnen sie, die Normannen und die opportunistischen Kirchenoberen zu überfallen.
Robin Hood beraubt die Reichen und beschenkt die Geknechteten. Für seine Untaten wird er für vogelfrei erklärt. Niemand darf ihm, unter Androhung der Todesstrafe, unterstützen. Als Sir Guy of Gisbourne mit dem Sheriff von Nottingham und Maid Marian eine Ladung mit Steuergeldern begleiten, die als Lösegeld zur Befreiung des in Österreich von Österreichs Herzog Leopold gefangenen Königs Richard dienen sollen, werden auch sie überfallen und in den Sherwood Forest verschleppt. Hier verliebt sich Robin in Maid Marian, wird aber zunächst abgewiesen. Dennoch nutzt er die Gelegenheit, Maid Marian die Augen über die wahren Zusammenhänge bei Hofe zu öffnen.
Robin wird durch eine Intrige des Sheriffs bei einem Bogenschützenturnier festgenommen und soll hingerichtet werden. Durch die Initiative von Maid Marian und ihrer Dienerin Bess sowie Robins Kameraden gelingt ihm die Flucht. Robin wirbt um Maid Marian, die ihn von nun an mit wichtigen Informationen vom Hof Prinz Johns versorgt, nachdem sie erfahren hat, dass Prinz John gar nicht vorhat, Lösegeld an Herzog Leopold zu senden, sondern die eingenommenen Gelder selbst behalten will. Robin hat die Beute seines Überfalles jedoch schon nach Österreich weitergeleitet.
Marian belauscht eine Intrige von Prinz John, Guy von Gisbourne und dem Bischof von Blackcannons. Dieser war kurz zuvor dem in Verkleidung heimlich nach England zurückgekehrten König Richard begegnet; nun planen die Verräter dessen Tod. Bei dem Versuch, Robin eine diesbezügliche Nachricht zukommen zu lassen, wird Maid Marian von Guy of Gisbourne gefangengenommen und vor den Hohen Rat geführt. Prinz John verurteilt sie zum Tode. Bess überbringt jedoch in Maid Marians Namen die Botschaft, und einem von Robins Männern glückt es, den gedungenen Mörder vorher auszuschalten. Mittlerweile trifft Robin im Wald auf den zurückgekehrten König Richard mit einigen Kreuzrittern. Sie beschließen, sich gemeinsam Zutritt in die Burg Nottingham zu verschaffen und Marian während Prinz Johns Krönungszeremonie zu befreien.
Robin und seine Männer nehmen mit den Kreuzrittern den Kampf gegen Prinz Johns Gefolgsleute auf; ihm selbst gelingt es dort, seinen großen Widersacher Guy of Gisbourne in einem wilden Fechtduell zu töten. Irgendwann werfen die Gefolgsmänner von Prinz John die Waffen nieder und ergeben sich. Robin erlangt vom König seine Ehre wieder und heiratet Marian. Prinz John wird zusammen mit dem Bischof von Blackcannons ins Exil verstoßen.




(Quelle: http://de.wikipedia.org)

www.moritzrabe.de