Fahrendes Volk

Geheimsprachen



Die ältesten Sprachkreationen sind wahrscheinlich Geheimsprachen, die erstmals im antiken Griechenland belegt sind. Als älteste konstruierte Sprache mit bekanntem Autor wird oft die Lingua ignota genannt, die im 12. Jahrhundert von Hildegard von Bingen erfunden wurde. Tatsächlich kann diese Sprache keine eigene Grammatik aufweisen und verfügt gerade einmal über ein Vokabular von ca. 1.000 Wörtern. Die neuere Forschung vermutet, dass diese Phantasiewörter – sofern sie überhaupt der Kommunikation dienten – eher der Unterhaltung als der Geheimhaltung dienten.
Die seit dem Spätmittelalter bezeugte Sprache der Bettler und Gauner in Deutschland – das Rotwelsch – gehört wie der Argot aus Frankreich zu den Geheimsprachen. Auch „Zwillingssprachen“, die zwischen Zwillingsgeschwistern eine häufig anzutreffende Kommunikationsform sind, gehören zu den Geheimsprachen, da sie außer den Geschwistern, die sie erfunden haben, meist kein anderer verstehen kann.




(Quelle: http://de.wikipedia.org)

www.moritzrabe.de