Jugendbewegung

Adler und Falken



Die Wandervogelbewegung Adler und Falken, Deutsche Jugendwanderer e. V. war ein 1920 von Wilhelm Kotzde-Kottenrodt gegründeter völkisch geprägter Jugendbund, der schon 1921 an die 3000 Mitglieder im Deutschen Reich, in Österreich und in Böhmen hatte. 1933 mußte der Bund alle Mitglieder unter 18 Jahren in die Hitler-Jugend überführen und löste sich wenig später selbst auf.
Ziel des Bundes war die „Erneuerung des deutschen Menschen“ auf Grundlage der deutschen Kultur und die Vermeidung „artfremder Einflüsse“ auf die Mitglieder. Laienspielgruppen, zahlreiche veröffentliche Broschüren und Elemente der Jugendmusikbewegung sollte die kulturelle Bildung der Mitglieder erreichen.






www.moritzrabe.de